Jaguar

Jaguar

Im Jahr 1932 gründete Kurt Schmidt in Solingen die Stahlwarenfirma Kurt Schmidt KG. Der Markenname Jaguar für Friseurscheren wurde Ende der Sechzigerjahre eingeführt. Ausgezeichnet durch hochwertige Qualität und langjährige Erfahrung entwickelte sich Jaguar zu einem der weltweit führenden Hersteller für Friseurbedarf. Neben einem hochwertigen Bürstensortiment spezialisiert sich das Unternehmen auch auf die Fertigung von Elektroartikeln und Kämmen. Bei der Fertigung setzt Jaguar nicht nur auf modernste computergesteuerte Maschinen, sondern auch auf die Handarbeit von Spezialisten. Täglich werden zwischen 2.500 und 3.000 Scheren gefertigt.  Der Vertrieb der hochwertigen Produkte breitet sich weltweit auf über achtzig Länder aus.

Präzises arbeiten dank ausgezeichneter Qualität

Der Jaguar CJ3 Design 5,5" + J-Cut Liner ermöglichen ein kompromissloses ergonomischen Arbeiten. Das leicht konvexes Scherenblatt der Jaguar CJ3 Design 5'5" Schere verfügt über eine semi-integrierte Schneide, die dank des Hohlschliffs und Honing beider Schneiden ideal zum Slicen macht. Der J-Cut Liner bringt präzise Augenbrauen und Bartkonturen in Form. Der im Set enthaltene Aufsatz kürzt Augenbrauen auf genaue zwei oder vier Millimeter Länge und rasiert effizient unerwünschte Geschichtshaare. Die Jaguar Bürste C-Serie verfügt über abgerundete hitzebeständige Spezialborsten die besonders sanft zur Kopfhaut sind. Der gummierte Griff der Bürste sorgt für einen rutschfesten Halt und der inklusive Stift hilft bei der Abteilung der Haare. Der Jaguar Waver verleiht dem Haar ganz einfach schöne gleichmäßige Wellen. Er verfügt über eine hochwertige Keramikbeschichtung die schnell auf die gewünschte Styling- Temperatur heizt. Der Wellen- und Volumenstyler ist dank einfachem Handling sicher in der Anwendung und verfügt über einen optimalen Hitzeschutz. Vor der Anwendung des Gerätes einen tiefen Scheitel ziehen und das Haar anschließend in breite Haarsträhnen abtrennen. Den Jaguar Waver am Haaransatz ansetzen,  einige Sekunden warten bis sich der Waver öffnet und unter der bereits entstandenen Welle erneut ansetzten. Mit dieser Technik das gesamte Styling rund um den Kopf erarbeiten.