Pflege-Tipps: Super für trockene Winterhaut – Cremes mit Urea!


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🍪

Ein Beitrag geteilt von Farina Opoku (@novalanalove) am

Die Super-Feuchtigkeitspflege für rissige Haut: Dermatologen bauen schon lange auf die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Urea, weshalb der synthetisch hergestellte Wirkstoff nun vermehrt in Gesichtscremes zu finden ist. Warum er unserer Haut gerade im Winter so gut und in welchen Produkten er bei uns zu finden ist, verraten wir hier!

Urea – was ist das eigentlich? Keine Sorge, der dem Harnstoff nachempfundende Wirkstoff hat heutzutage zum Glück nichts mehr mit Urin zu tun und wird im Labor hergestellt, denn Dermatologen ist schon lange bewusst, was er für einen Pflegefaktor für die Haut hat: Er gilt als wahre SOS-Hilfe für raue, trockene oder gar rissige Haut, da er diese ganz natürlich mit extra viel Feuchtigkeit versorgt.

Da Harnstoff eh auf der äußersten Hautschicht zu finden und in der Lage ist, leicht Feuchtigkeit zu binden. Denn: Urea regt die Hautzellen dazu an, sich untereinander zu verbinden und unterstützt sie so bei der Flüssigkeitsspeicherung. So wird der natürliche Feuchtigkeitshaushalt reguliert und die Haut erscheint sofort geschmeidiger und nicht mehr so trocken.

Wichtig zu wissen: Urea sollte regelmäßig, bzw. täglich für die Hautpflege verwendet werden, da der Wirkstoff nur hilft, wenn die Haut regelmäßig mit Urea gepflegt wird. Auch super: Da Urea die Hautzellenerneuerung anregt, wirkt es gleichzeitig wie ein Mini-Peeling für die Haut, da auch abgestorbene Hautzellen entsprechend schnell entfernt werden. Die darunter erscheinende, neue und geplfegte Haut kann jetzt also doppelt strahlen!

Tolle Hautpflege mit Urea findet ihr übrigens hier bei uns – viel Spaß beim Shoppen!

© Instagram.com/novalanalove