Der neue Frisurentrend für den Herbst: French Cut!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Louise Follain (@louisefollain)

Machen wir’s wie die Französinnen: Nach Paris schauen wir nicht nur in Sachen Mode – denn auch die Frisuren der French Girls setzen Trends. Der neue French Cut wird der hotteste Herbsttrend: Und hier zeigen wir, wie der Look gelingt!

Nonchalant ist der neue Frisurentrend für den Herbst, denn wir lassen uns (mal wieder!) von den coolen Französinnen inspirieren. Fashion-Frauen wie Caroline de Maigret, Louise Follain oder Jeanne Damas machen es schon vor und tragen ihre Haare jetzt easy und cool, als seien sie gerade aus dem Bett gefallen – und sehen dennoch fabelhaft lässig aus. French Cut sei Dank!

Beim French Cut wird das Deckhaar zwar leicht gestuft, die Spitzen aber gerade geschnitten. Denn dann bleibt das Haar insgesamt füllig, hat aber dennoch ganz viel Bewegung. Das wichtigste beim French Cut ist aber der Pony, der bis zu den Brauen reicht, ab den äußeren Augenwinkeln länger wird und im Mittelscheitel quasi wie ein Vorhang fällt. Der French Cut funktioniert also mit den klassischen Curtain Bangs!

Das gute am French Cut: Er steht jeder Haarstruktur und allen Typen! Ob Locken, Wellen oder glatte Haare – der French Cut muss nämlich nur dem Gesichtstyp angepasst werden. Nach dem Friseurbesuch sollte man seinem neuen Look aber ein paar Tage geben: Denn neu und zu gemacht wirkt der Easy-Look noch nicht ganz so nonchalant wie bei den French Girls.

Zu stylen ist der Look ebenfalls einfach. Frauen mit Naturwellen brauchen kaum etwas zu machen, jene mit glattem Haar müssen für die Textur etwas tun: Nach dem Haarewaschen nämlich ein Texturspray auf die Längen geben, das Haar in der Mitte scheiteln und jeweils rechts und links einen Zopf flechten. Trocknen lassen, mit den Fingern anschließend durchkämmen, etwas Haarspray on top und fertig ist der Look!