Haarpflegetipps im Sommer: So bleiben die Haare gesund!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Abu-Sbeih 🦋 (@stephsa)

Da Somhair dabei: Oder auch nicht? Denn im Sommer leiden unsere Haare besonders unter den Starapzen von UV, Chlor- und Salzwasser… Umso wichtiger ist die richte Pflege – hier verraten wir, worauf es ankommt!

Strohig, glanzlos, platt – obwohl unsere Haare im Sommer eigentlich mit der Sonne um die Wette strahlen sollen? Wer kann, beugt vor. Und zwar mit gesundem Haar. Denn je gesünder es ist, desto mehr hält es aus. Jedes unserer Haare besteht zu 10-15 Prozent aus Wasser. Im Sommer sorgt u.a. die starke Sonneneinstrahlung für einen starken Feuchtigkeitsverlust. Mit viel Feuchtigkeitspflege und den richtigen Ölen machen wir das Haar aber von vornherein widerstandsfähig und versiegeln es. Dabei helfen besonders regenerierende, extrareichhaltige Öle, z. B. aus der Macadamianuss, aber auch Argan- oder Mandelöl enthält wertvolle Antioxidantien und Vitamine, die das Haar jetzt dringend braucht. On top kann man mit Haarspitzenfluid Spliss vorbeugen, denn es versiegelt und reichert das Haar mit Keratin an.

Wenn es dann soweit ist und wir in der Sonne liegen, gilt es, nicht nur die Haut, sondern auch die Haare zu schützen, denn die Sonnenstrahlung beschädigt die Lipidschicht der Haare – und die schützt das Haar eigentlich vor dem Austrocknen … Und auch die Kopfhaut leidet unter der Sonne: Sonnenbrand, Reizungem oder Schuppen können die Folgen sein. Deshalb wichtig: Neben den richtigen Pflege-Produkten, die im besten Falle Keratin, Panthenol, Aloe Vera oder Minze enthalten sollten, sollte man on top auch immer einen Sonnenschutz tragen. Mit Sonnenhut, Tuch, oder Turban setzen wir direkt noch ein Fashion-Statement. Sicherheitshalber die Haare dennoch zusätzlich  mit speziellen UV-Sprays schützen.

Und auch Salzwasser ist nicht unbedingt gut für die Mähne: es beschleunigt den Wasserverlust innerhalb der Haarstruktur und trocknet die Haare entsprechend aus. Wenn wir das Salzwasser nach dem Schwimmen auf unserem Haar an der warmen Luft trocknen lassen,kristallisiert sich das Salt aus und die Salzkristalle wirken dann wie Brenngläser und schädigen die Haaroberfläche. Deshalb gilt eigentlich: nach jedem Bad im Meer die Haare direkt ausspülen.

Übrigens: Nicht nur nach dem Bad sollte man die Haare abspülen, auch vor Gang ins Meer , denn nasse Haare können aufgrund ihrer veränderten Struktur nicht so viel Salz aufnehmen wie trockene. Das selbe gilt übrigens für Chlorwasser!

Wo wir auch schon beim Thema sind: Chlor, das bekanntlich ein Bleichmittel ist, setzt dem Haar enorm zu. Es durchdringt die Haaroberfläche und zerstört Pigmente, die unserem Haar seine Farbe verleihen. Das Ergebnis: die Haare bleichen aus. Zudem können sie einen unschönen Grünstich bekommen, der übrigens nicht nur bei blonden Haaren vorkommt. Auch bei braunem oder schwarzem Haar ist das zu beobachten, nur eben lange nicht so auffällig. Im Sommer sind also spezielle, chlorneutralisierende Shampoos zu empfehlen.

Nach einem langen Tag in der Sonne ist die richtige After-Sun-Pflege für die Haare genau so wichtig wie für die Haut. Super wirken regeneriende Kuren und eine reichhaltige Spülungen, die dem Haar Feuchtigkeit zurückgeben. Und auch Masken können kühlend und pflegend wirken.

Wir wünschen einen schönen Sommer – die wichtigsten Produkte haben wir hier!